NZ Wasenmoosgeister Höll e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Geschichte

Die Geschichte des Wasenmoosgeistes

Am Dorfrand von Höll bei Tettnang liegt das Moor Wasenmoos. In diesem wurde in früheren Zeiten noch Torf gestochen. Wenn im Moor der Nebel aufstieg sollen Geister ihren Schabernak mit den armen Torfstechern getrieben haben. Ob es dabei die eigenen Kameraden waren die sich einen Scherz erlaubten, oder echte Geister das blieb allerdings bis heute im Trüben.......................

Im Herbst 1993 traf sich eine kleine Gruppe von Dorfbewohnern und entwarf aus dieser Geschichte den Wasenmoosgeist als Fasnetfigur. Dieser tauchte dann in der Fasnet 1994 zum ersten mal auf. Die Kopfbedeckung aus Schafwolle gefertigt, soll dabei an den Nebel, das Häs mit den Fellflecken und den Tannenzapfen an den Wald und das Moor erinnern.

Der Narrenruf der Wasenmoosgeister lautet:

"Wasenmoos - de Goischt isch los"

 
Letzte Aktualisierung: 26.06.2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü